Klinikversorgung
aus einer Hand
Kompetent und zuverlässig.

Langjährige Erfahrung und Know-how schafft Vertrauen

In Deutschland sind derzeit mehr als 100.000 zugelassene Arzneimittel auf dem Markt, jedes Jahr kommt eine Vielzahl neuer Arzneistoffe hinzu. 23 % aller Erwachsenen erhalten eine Polymedikation, etwa 5 – 10 % der Notfall-Krankenhauseinweisungen sind in Deutschland auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen zurückzuführen. Die Arzneimittelversorgung der Patient:innen stellt Krankenhäuser immer wieder vor neue Herausforderungen. Langjährige Erfahrung und umfassendes Know-how haben antares pharma service zu einer der ersten Adressen in der Klinikversorgung gemacht. Wir stimmen unsere Dienstleistungen auf die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse von Ärztinnen und Ärzte, Pflegende und Klinikleitung ab.

Die Arzneimittelversorgung Ihrer Patient:innen in externe Hände zu legen ist ein sensibles Feld und erfordert ein hohes Maß an Vertrauen in Zuverlässigkeit und Kompetenz des Partners.

Dieses Vertrauen schenken antares pharma service derzeit mehr als 70 konzessionierte Kliniken aller Trägerschaften, sowohl bei der Versorgung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten als auch bei klinisch-pharmazeutischen Dienstleistungen.

Wir sind für Sie da.

Pharmazeutische Sicherheit für Ihre Patient:innen.

Viele unterschiedliche Medikamente, verschiedene behandelnde Ärztinnen und Ärzte sowie bisweilen wechselnde Namen der Präparate machen es im Klinikalltag schwer, bei Auswahl und Gabe von Medikamenten den Überblick zu behalten. Wie wird das Medikament angewendet? Zu welcher Zeit? Wofür wird es eingenommen und wie verhält es sich mit Wechselwirkungen?

Die pharmazeutische Betreuung und Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) Ihrer Patient:innen steht für uns an oberster Stelle. Als AMTS-zertifizierte Apotheke steht antares pharma service Ihnen bei der Gewährleistung pharmazeutischer Sicherheit in der Arzneimitteltherapie zur Seite.

Durch bestens qualifizierte Stationsapotheker:innen sowie dem rationalen und verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika (Antibiotic Stewardship, kurz ABS) resultiert eine bestmögliche Arzneimitteltherapiesicherheit.

Unsere Stationsapotheker:innen

Unsere Stationsapotheker:innen – mittendrin statt nur dabei.

Mit klinischen Apotheker:innen agieren wir auf Wunsch vor Ort auf den Stationen der von uns versorgten Krankenhäuser – und unterstützen Ärztinnen, Ärzte und Pflegende bei der Arzneimitteltherapie. Unsere Stationsapotheker:innen haben die Medikation der Patient:innen nicht nur bei der stationären Aufnahme im Blick, sondern während des kompletten Klinikaufenthalts. Auch die Teilnahme an Visiten gehört zu den wichtigen Aufgaben unserer erfahrenen Stationsapotheker:innen.

Pro Arzneimittelsicherheit und Patient:innenzufriedenheit.

Die Arbeit der Stationsapotheker:innen liefert einen wichtigen Beitrag zur Arzneimitteltherapiesicherheit. So wird kontinuierlich die Medikation des Patient:innen auf korrekte Dosierung, Wechselwirkungen und Anpassung an Organinsuffizienzen überprüft. Die Präsenz der Apotheker:innen auf Station gibt zudem Pflegenden, Ärztinnen und Ärzten wie auch Patient:innen die Möglichkeit, Fragen zu Medikamenten und deren Anwendung vor Ort zu klären. Eine weitere wichtige Aufgabe findet sich an der Schnittstelle zwischen stationärer Versorgung und ambulanter Weiterbehandlung. Unsere Stationsapotheker:innen überprüfen im Entlassbrief den Medikamentenplan auf Richtigkeit und weisen den Hausarzt und die Hausärztin bei Bedarf auf Medikationsänderungen und mögliche Problematiken hin.

Unser Antibiotic Stewardship

Unser Antibiotic Stewardship (ABS) – verantwortungsvoll und rational.

Antibiotikaresistenzen nehmen zu und erfordern eine rationale Antiinfektiva-Verordnung. Antibiotic Stewardship versteht darunter Strategien und Maßnahmen, die die Qualität der Antibiotikabehandlung bezüglich Auswahl, Dosierung, Applikation und Anwendungsdauer sichern, um das beste klinische Behandlungsergebnis zu erreichen. Selbstredend unter Beachtung einer geringstmöglichen Toxizität für die Patient:innen.

Einfluss auch auf Kosten und Verbrauch.

Gebündelte ABS-Maßnahmen haben nicht nur einen günstigen Einfluss auf Arzneimitteltherapiesicherheit und Therapiequalität, sondern auch auf die Kosten- und Verbrauchsentwicklung. antares pharma service schult das eigene Team in allen ABS-Fragen, um die Verordnungsqualität zu verbessern.
Nichtsdestotrotz sind wir überzeugt: Antibiotic Stewardship lässt sich nicht alleine praktizieren. Nur bei interdisziplinärer Zusammenarbeit von Ärzteschaft, Apotheke, Infektiologie, Mikrobiologie und Hygiene kann ABS den Anforderungen im Alltag und in Ausnahmesituationen gerecht werden. Gern unterstützen wir Ihre Klinik dabei.

  • VOR-ORT-EINSATZ

    von ABS-geschulten ApothekerInnen

  • INTERDISZIPLINÄRE ZUSAMMENARBEIT

    im Sinne von infektiologischer Visite, pharmakologischem Konsil und Mitarbeit an der Erstellung hausindividueller Leitlinien zur antiinfektiven Therapie und Behandlungsstrategien

  • STEUERUNG DER EINGESETZTEN WIRKSTOFFE

    z.B. durch modulare Versorgung oder Sonderanforderungsregelungen, Steuerung über das Bestellsystem mit Berechtigungsprofilen

Schonender Umgang mit Budget und Ressourcen.

antares pharma service berät und unterstützt Sie durch regelmäßige detaillierte und individuelle Berichte in allen Fragen der Pharmakoökonomie. Ziel ist es, dem Anspruch einer hochwertigen und modernen Pharmakotherapie bei gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit gerecht zu werden.

Nutzen Sie unsere Kompetenz im pharmakoökonomischen Management und sichern Sie sich die zuverlässige Unterstützung bei der effizienten Auswahl und Bewertung von Arzneimitteltherapien für Ihre Patient:innen.

Ein Gewinn für alle Beteiligten: Ökonomische Analysen & Reports.

Das Patient:innenwohl steht jederzeit im Vordergrund, dennoch sollte der wirtschaftliche Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Gemeinsam ermitteln wir Einsparpotenziale unter Berücksichtigung von Therapiezahlen und -zielen. Das kann auch bedeuten, dass die kürzere Verweildauer von Patient:innen durch ein teureres Medikament eine Win-win-Situation für alle Beteiligten wird.

  • In Ihrem Auftrag analysieren und bewerten wir für Sie Arzneimitteltherapien vor wirtschaftlichen Hintergründen.

  • Wir stellen für Sie die Kosten verschiedener pharmazeutischer Therapien gegenüber und vergleichen sie mit Alternativen – ohne die Qualität aus den Augen zu verlieren.

  • Wir recherchieren für Sie Studienergebnisse und Expertenmeinungen und fassen die Ergebnisse zielführend zusammen.

  • Durch regelmäßige Abbildungen Ihres Arzneimittelverbrauchs und entstandener Kosten unterstützen wir das medizinische Controlling Ihrer Klinik maßgeblich.

  • Wir erstellen für Sie schnörkellose Berichte mit klaren Handlungsempfehlungen. Einfach & transparent.

  • Ein konsequentes Monitoring dient der Erfolgskontrolle unserer Empfehlungen.

Kurzum: Anhand der von uns gelieferten Reportings, Analysen und Statistiken lassen sich pharmakoökonomische Strategien erarbeiten, die Kostensenkungen ermöglichen.

Rüsten Sie sich für die Zukunft.

Die Digitalisierung stellt Krankenhäuser vor eine große Herausforderung. In einigen Krankenhäusern ist die digitale Patient:innenakte schon gelebte Praxis, für andere noch Zukunftsmusik. Egal in welcher Phase Sie sich befinden, ob Sie noch auf der Suche nach einer geeigneten Software für Ihr Krankenhaus sind oder ob Sie bereits individuelle Betreuung der Stationen bei der Anwendung benötigen, wir bieten Kompetenzen auf allen Ebenen.

So haben wir bereits Krankenhäuser auf diesem Weg begleitet und beraten und unterstützen auch Sie gerne aktiv bei der Implementierung der digitalen Patient:innenakte sowie eines digitalen Medikationsmanagements.

Klinische Ernährung – wirksam, evidenzbasiert & transparent

Faktoren wie das Lebensalter, bestimmte Erkrankungen oder Nebenwirkungen von Therapien führen bei etwa einem Viertel aller Patient:innen in deutschen Krankenhäusern zu einer Mangelernährung. Besonders in der Geriatrie, Onkologie oder Viszeralchirurgie ist das Risiko hierfür erhöht.

Basis eines fundierten Ernährungsmanagements ist deshalb ein Screening auf Mangelernährung.

Unser Angebot umfasst eine transparente Dokumentation des Ernährungsstatus und der getroffenen Maßnahmen sowie geeignete Kodierungsempfehlungen, welche eine Finanzierung des Ernährungsmanagements ermöglichen.

Werden Patienten mit einem Risiko für eine Mangelernährung optimal betreut, lassen sich folgende Vorteile erzielen:

  • Senkung der perioperativen Komplikationen

  • Kürzere Verweildauer

  • Senkung der Morbidität und Mortalität

  • Kostensenkung

Wir sind für Sie da.

Wenn Sie für Ihre Klinik eine oecotrophologische Beratung wünschen oder Interesse an einer Zusammenarbeit haben, wenden Sie sich gerne direkt an unser Ernährungsteam:

Optimum für Patient:innen und Klinik.

Die Praxis zeigt: Das Aufnahme- und Entlassmanagement bindet beim Klinikpersonal eine Menge Zeit und Ressourcen. Das gilt im Besonderen auch für die Umstellung der Arzneimittel von aufgenommenen Patient:innen auf die Krankenhausmedikation.

Optimieren Sie diesen Prozess mit Hilfe von antares pharma service: Unsere Klinikapotheker:innen assistieren bei der Erfassung der Hausmedikation und formulieren Empfehlungen zur Umstellung auf die Arzneimittelliste des Krankenhauses. Zusätzlich werden weitere patient:innenspezifische Informationen erfasst, u.a. regelmäßige Bedarfsmedikationen, Arzneimittelallergien und vorhergehende Antibiotikatherapien. Auch prüfen unsere Klinikapotheker:innen Arzneimitteldosierungen, Interaktionen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen, notwendige Dosisanpassungen bei Organinsuffizienzen und identifizieren mögliche Medikationsfehler (Doppelverordnungen, Kontraindikationen).

Die Arzneimittelanamnese erfolgt während der Kernzeiten im direkten Gespräch mit den Patient:innen oder deren Angehörigen – von der zentralen Notaufnahme bis zur Intensivstation. Zu unseren Tätigkeiten in der Arzneimittelanamnese gehören auch die Begutachtung von Verlegungs- und Entlassbriefen sowie die Sicherstellung der lückenlosen Versorgung durch Organisation und Bereitstellung fehlender Arzneimittel.

Überzeugende Vorteile …

… für die Klinik

  • SENKUNG DES ZEITLICHEN AUFWANDS
    für Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte durch die pharmazeutische Arzneimittelanamnese (ca. 20 – 30 Min. pro Patient:in)

  • ZEITERSPARNIS BEI DER UMSTELLUNG DER HAUSMEDIKATION
    auf die Hausarzneimittelliste sowie bei der Eintragung der Medikation in die elektronische Akte

  • MINIMIERUNG DER PATIENT:INNENINDIVIDUELLEN SONDERANFORDERUNGEN

  • EINSPARUNG INADÄQUATER MEDIKATION
    z.B. nicht erstattungsfähiger Medikamente oder Doppelverordnungen

… für die Patient:innen

  • ERHÖHUNG DER ARZNEIMITTELTHERAPIESICHERHEIT

  • SICHERSTELLUNG DER VOLLSTÄNDIGEN ERFASSUNG DER MEDIKATION
    und der lückenlosen Weiterversorgung

Bereits mit der Patient:innenaufnahme beginnt der Entlassprozess

Unsere Maxime ist zu jeder Zeit die sichere medizinische und pflegerische Versorgung der Patient:innen – auch nach dem Klinikaufenthalt. Dementsprechend unterstützen unsere Apotheker:innen Ihre Klinik auch gerne bei der Erstellung des Entlassprozesses in Bezug auf die Arzneimittel. Damit gewinnt Ihr Haus einmal mehr Ressourcen für andere Aufgaben.

Effiziente Versorgung auf alle Bedürfnisse abgestimmt.

Ob Unit-Dose, Multi-Dose, modular oder kombiniert – wir versorgen Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen. Zuverlässig, schnell und sicher zu mehr Entlastung Ihres Personals und gleichzeitig zu mehr Sicherheit für Ihre Patient:innen. Mit unserer Arzneimittellogistik sparen Sie Zeit und Kosten für Ihre Klinik.

Unit-Dose-System – Sicherheit und Entlastung.

„Unit-Dose“ bezeichnet die Belieferung von Patient:innen und Kliniken mit patient:innenindividuell in der Apotheke zusammengestellten Arzneimitteln. antares pharma service stellt für immer mehr Klinikpatient:innen orale Arzneimittel in einzeln abgepackter Form bereit. Darüber hinaus können auch Kurzinfusionen, Ampullen oder Suppositorien patient:innenbezogen abgegeben werden.

„Unit Dose“ ist nicht ausnahmslos für jede Medikation wirtschaftlich abbildbar. Bedarfsgerecht bieten wir Ihrer Einrichtung das Unit-Dose-System in unterschiedlichen Ausprägungen an:

  • Vollversorgung oder Teilversorgung

  • Beschränkung auf komplexe Medikationen

  • Beschränkung auf hochpreisige Arzneimittel

Selbstverständlich bieten wir auch das sogenannte Multi-Dose-Verfahren. Bei diesem Verfahren werden die Medikamente, die zu einem bestimmten Zeitpunkt eingenommen werden müssen, in einem Wochenblister eingeschweißt. Nutzen Sie unsere Expertise, um die für Ihre Patient:innen optimale Lösung gemeinsam umzusetzen.

Modulare Versorgung – zur rechten Zeit am richtigen Platz.

Die „modulare Versorgung“ hat sich im Zuge der Prozessoptimierung von Versorgungssystemen für Krankenhäuser seit Jahren bewährt. Im Rahmen dieser Versorgung liefert antares pharma service Arzneimittel, Medizinprodukte und Verbrauchsmaterialien stations-, schrank-, fach- und teilfachbezogen.

Die Belieferung erfolgt in speziellen Modulsystemen, in denen die Arzneimittel über digital hinterlegte Adressen fest definierten Lagerorten im Haus zugeordnet werden. Darüber hinaus sorgen die Versorgungsassistent:innen von antares pharma service und ein automatisiertes, papierloses Bestellwesen für eine signifikante Entlastung Ihres Pflegepersonals, wodurch mehr Zeit zur Zuwendung für die Patient:innen bleibt.

Ihre Vorteile bei der Nutzung von Unit-Dose und einer modularen Versorgung:

  • ENTLASTUNG DES KLINIKPERSONALS

  • EINSPARUNG VON KOSTEN UND ZEIT
    durch ein vollautomatisches und arzneispezifisches Dosis-Packsystem

  • GERINGERE FEHLERQUOTE
    im Vergleich zur manuellen Zusammenstellung vor Ort und somit Erhöhung der Arzneimittel- und Patient:innensicherheit

  • OPTIMIERTE HYGIENE

  • FLEXIBLE REAKTION AUF MEDIKATIONSÄNDERUNGEN

Gern richten wir in enger Abstimmung mit der Klinikleitung, Ärzteschaft und Pflegepersonal die für Sie optimale Arzneimittelversorgung auch in Ihrer Klinik ein und unterstützen Sie somit bei einer bestmöglichen Arzneimittellogistik.